Schlagwort-Archive: interaktiv

Virtual Reality Showreel – Thema: Industrie und Technik

Mit dem Oculus Go VR-Headset haben Sie die geeignete Virtual-Reality-Hardware an der Hand, vor den Augen und Ohren, um auf Messen und bei Präsentationen Ihr Unternehmen und Ihre Produkte interaktiv und immersiv vorzustellen. Die Oculus Go benötigt im Einsatz weder einen Computer noch zwingend eine Internetverbindung. Es ist ein smartes Standalone-Gerät ohne Kabel, aber mit praktischem Controller, ideal für die benutzerfreundliche und immersive Präsentation. Natürlich kann der installierte Oculus-Webbrowser auf Chrome-Basis auch normale Internetseiten aufrufen oder Videos abspielen.

Zeigen Sie doch mal, z.B. beim Recruiting von Fachkräften, dass Ihre Firma die beste ist, Ihre Arbeitsfelder hochinteressant sind! Präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Mitarbeiter hautnah und realistisch. Unaufdringlich, aber immersiv, messerscharf und nachhaltig – mit fotografierten Kugelpanoramen und multimedialen Zusatzinformationen – alles in einer VR-Anwendung.

Versuchen Sie es hier bitte mal aus: Eine VR-Demo mit fotografischen Rundumansichten und Sound aus dem Bereich der Industrie, auch ohne VR-Brille sehenswert (da zoombar).

Auf Fragen zu diesem Thema, freue ich mich. Anruf unter +49 221 4692153 oder Mail, info@schnurstracks.de.

VR-Showreel mit industriellen Themen
Das VR-Showreel mit industriellen und technischen Themen: der Oculus Browser zeigt zunächst die normale Website an. Nach Betätigen der Enter-VR-Taste mit dem “Laserstrahl” des Oculus-Go-Controllers, zeigt sich das Kugelpanorama rundum ohne Begrenzung.
Screencast-Showreel (hier: ohne Ton): VR mit Fotografien aus dem Bereich Industrie und Technik von Chris Witzani. Die Navigation erfolgt mit dem Oculus-Controller und einem Thumbnail-Menü. Hinweis: Die ruckelnden Bewegungen im Video rühren von der Kopfbewegung währen des Screencasts her.

Nikon F3 – 360° Objekt – drehen und zoomen


Nikon F3

Die Nikon F3 war eine analoge Kleinbild-Spiegelreflexkamera von Nikon für professionelle Fotografen. Sie wurde von 1980 bis 2002 hergestellt und ist somit eine der am längsten produzierten Profikameras. Die F3 wurde vom italienischen Designer Giorgio Giugiaro entworfen.

Die Anfänge der interaktiven Panoramafotografie: QuickTime VR

Die Geschichte der interaktiven Panoramafotografie als Computeranwendung beginnt 1994 mit der Einführung der QuickTime-VR-Technologie (QTVR) von Apple. Es handelte sich um eine Erweiterung des QuickTime Players, der wiederum eine Vielzahl von multimedialen Dateiformaten wiedergeben konnte. QTVR wurde innerhalb des QuickTime Players und Browser-Plug-Ins ebenso für Windows-Betriebssysteme angeboten. Die heutige Bedeutung als Panorama-Player ist jedoch nur noch historischer Art.  Weiterlesen

VR-Panoramafotografie

Unter VR-Panoramafotografie verstehe ich im Wesentlichen interaktive Kugelpanoramen (auch »sphärische Panoramen« genannt), die mittels eines speziellen Betrachtungsprogramms (»Viewer« oder »Player«) möglichst in Vollbilddarstellung, hochaufgelöst und zentralperspektivisch am Computer(-display), auf Leinwand projiziert oder in einer Datenbrille (Head Mounted Display, HMD) dargestellt werden (klicken Sie auch mal auf das Auge- oder Brillen-Symbol in der Navigationsleiste bei meinen Kugelpanoramen, wenn Sie mit Ihrem Smartphone browsen und eine Cardboard-VR-Brille oder eine Oculus Go zur Verfügung haben) . Hierbei wird versucht, die Betrachter möglichst weit in den virtuellen Raum hineinzuziehen und somit zu faszinieren. 3-D-Sound und stereoskopische Darstellungen sind dieser sog. Immersion weiter förderlich.  Weiterlesen