Kreißsaal im Evangelischen Krankenhaus Bergisch-Gladbach

360°x180°-Panorama im Kreißsaal des Evangelischen Krankenhauses Bergisch-Gladbach mit Geburtsrad/Roma-Rad, Seil und einem breiten Bett.  Stand: Mai 2008.

Panoramafotografie von Chris Witzani.


Kreißsaal

Ein Kreißsaal ist der Entbindungsraum eines Krankenhauses, in welchem Schwangere – mit Unterstützung von Hebammen und Geburtshelfern – ihre Kinder gebären.

Etymologie

Bestimmungswort ist das Verb kreißen, „Wehen haben“, „gebären“, mittelhochdeutsch krîzen, eigentlich „schreien“, „stöhnen“,wovon auch kreischen abgeleitet ist.

Ausstattung

Ein moderner Kreißsaal ist oder kann ausgestattet sein mit:

  • Bett (z. B. spezielles Entbindungsbett)
  • Geburtshocker
  • Romarad (auch Geburtsrad genannt), ein moderner „Geburtshocker“, der ein Gefühl der Schwerelosigkeit vermitteln soll, ähnlich einer Wassergeburt.
  • Geräte zur Entspannung wie Seile, Sitzbälle oder eine Sprossenwand.
  • (Geburts-)Badewanne. Wannen für Wassergeburten sind etwas anders konstruiert und wesentlich größer als normale Badewannen. Um der Gebärenden das Klettern über den Wannenrand zu ersparen, werden meist Wannen mit großer, fast ebenerdiger Einstiegstür verwendet.
  • Sitzmöglichkeit für den Vater oder eine andere Vertrauensperson
  • Technik zur Überwachung von Mutter und Kind, z. B. CTG zur Herzton- (Kind) und Wehenkontrolle
  • Versorgungsgeräte für das Baby (Badewanne, Wärmekissen etc.)

Dieser Text basiert auf dem Artikel  Kreißsaal  aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.