Virtual Reality-Anwendung für einen Wartungsprozess

Virtuelle Touren mit VR-Brillen (Cardboard), die mit einem Smartphone bestückt werden, eignen sich hervorragend für sicherheitsrelevante Schulungen oder Belehrungen im industriellen Umfeld.

In Zusammenarbeit mit tts, einem Spezialisten für E-Learning, hat schnurstracks gestaltung und interakton eine Virtual-Reality-Anwendung für einen Kraftwerksbetreiber fotografiert und programmiert. Zum Einsatz kamen 17 hochaufgelöste Kugelpanoramen, die in eine web-basierte HTML5-Anwendung auf krpano-Player-Basis für VR-Brille und Desktop bzw. Tablet und Mobile integriert wurden. Die VR-Anwendung wird von einem Sprecher begleitet und kommentiert.

Ein typischer Wartungsprozess eines externen Mitarbeiters in einem Kraftwerk soll simuliert werden. Auf dem Weg durch das Kraftwerk erfährt der User Wissenswertes über wichtige Sicherheitsaspekte in diesem Kraftwerk. Zwei Fortschrittszähler markieren die Menge der angeklickten Hotspots, sei es sicherheitsrelevant oder dem Fortschritt des Wartungsprozesses zugehörig. Neben dem Sprecher kommen auch O-Töne zum Einsatz, die eine maximale Immersion des VR-Users begünstigen.

Hotspots in einer Virtual Reality Anwendung werden erklärt

Ein Sprecher erläutert die Hotspots in der Virtual Reality-Anwendung

Sicherheitsschilder werden in der VR-Anwendung dargestellt und erklärt

Sicherheitsschilder werden in der VR-Anwendung dargestellt und erklärt

Niemals ohne Gehörschutz die Turbinenhalle betreten

Niemals ohne Gehörschutz die Turbinenhalle betreten!

Gehörschutzspender in einer Virtual Reality Anwendung

Der Gehörschutzspender wurde angeklickt, erst dann öffnet sich die Tür zur Turbinenhalle mit gedämpften O-Ton

Turbinenhalle

In der Turbinenhalle führt ein Weg zum Bauteil, das gewartet werden muss