Panoramafotograf

Panoramafotograf Chris Witzani

Der Kölner Fotoingenieur und Multimediaentwickler Chris Witzani kam während seines Studiums erstmals mit der Panoramafotografie in Berührung. Er kaufte sich Anfang der 90er Jahre eine gebrauchte massive, russische Horizont-Panoramakamera und ging damit auf Weltreise. Die Aussagekraft und das Format der resultierenden 120°-breiten Panoramafotografien waren für Chris Witzani der Schlüssel zur Annäherung an das menschliche Sehen.

Nach seinem Studium machte sich der diplomierte Ingenieur als Multimediaentwickler in Köln selbständig. 1995 kam Apple’s QuickTime VR-Technologie auf den Markt und der Multimediafachmann und Apple-Anwender erkannte sofort das große Potenzial in der Verbindung von Panoramaaufnahmen und interaktiven Medien. Noch wurde analog fotografiert und die gescannten Aufnahmen dann aufwändig am Computer weiterverarbeitet. So entstand bereits 1996 ein virtueller Rundgang durch den Kölner Dom, sowie ein Rundgang über die Kölner Rheinbrücken mit 18 verknüpften Standpunkten.

Mit zunehmend moderneren Computern und schnelleren Internetverbindungen, sowie dem Vormarsch der Digitalfotografie rückte die interaktive Panoramafotografie erneut 2004 in den Fokus des Fotoingenieurs. Hauptaugenmerk waren nun hochaufgelöste Fullscreen-Panoramen, die den ganzen Bildschirm einnehmen und erst dadurch eine nahezu dreidimensionale Wirkung erzeugen. Es folgten vermehrt Auftragsarbeiten im 360°-Panoramaformat für Print und Internet.

2005 durfte Chris Witzanis Agentur schnurstracks gestaltung und interaktion den weltweiten Panoramafotografie-Wettbewerb „Windows of the world“ für das Siegener Unternehmen Siegenia-Aubi ausschreiben und durchführen. Es entstand ein hochwertiger Panoramafotobildband, den der Kunde für die Eigendarstellung einsetzt.

Zusammen mit Agenturpartner und Produktdesigner Dirk Arendt-Maiwald entwickelte er die erste drehbare Panoramalampe mit Wechselmotiven. Aus dieser Kombination von Produktdesign und Fotografie wurde die gemeinsame panoramalampe.de GbR, die seit 2006 dieses Designprodukt vermarktet. Nahezu alle Lampenschirmmotive sind 360°-Panoramafotografien von Chris Witzani.

2008 bis 2009 schrieb der Panoramafotograf das Buch Interaktive Panoramafotografie, das im Verlag mitp erschienen ist.

Chris Witzani ist Mitglied in der International VR Photography Association.


Kunden:

u.a. Deutscher BundestagCurrentaHapimagLandtag NRWHessischer LandtagAmprionHeinz Nixdorf MuseumsForumEVONIKkoelnmesseLandschaftsverband Westfalen-Lippe, Antwerpes, Parasol Island (EDEKA), stodt mediendesignPeters Brauhaus, spreadFILMS (BBBank), Tafel mit Kollegen (REMONDIS)


Bücher:


Ausstellungen:

1992 BüZe Köln-Ehrenfeld, Reisen in den Alltag:
S/W- und Farbfotografien aus der Türkei 1987-89

1996 The Virtual Panorama, Köln, Gruppenaustellung, interaktive 360°-Panoramen, zur photokina

2005 rundum PANORAMA Ausstellung, Köln,
Panoramalampen und Panoramafotografie

2007 passagen 07 / Galerie Smend, Köln:
360°-Panoramafotografien aus Köln als Prints und Lampenschirme

2007 Dellbrücker Kunstmeile:
Gruppenausstellung mit 360°-Panoramafotos
aus Köln und der Panoramalampe

2012/13 360° Köln am Rhein:
Ausstellung im Meister Gerhard mit 360°-Panoramafotos und Panoramalampe


Weitere, weniger breite Fotografien von Chris Witzani:
fotografie.schnurstracks


Portfolio 1995-2015 (PDF)


Panoramafotograf-Chris-Witzani-1002

Panoramafotograf Chris Witzani in der Bretagne (Foto: Frank Westphal-Boeing)

Panoramafotograf-Chris-Witzani-1035

Panoramafotograf Chris Witzani in der Bretagne (Foto: Frank Westphal-Boeing)


Die Anfänge der VR-Panoramafotografie …